Wettbewerb Heinz-Steyer-Stadion Dresden

Alle Projekte

No items found.

Projekt:

Wettbewerb Heinz-Steyer-Stadion Dresden
Um- und Ausbau des Heinz-Steyer-Stadions und Erweiterung des Sportparks Ostra

Bauherr:

Landeshauptstadt  Dresden vertreten durch STESAD GmbH

 

Fertigstellung:

2023

Leistungsphasen:

ANERKENNUNGEN:

1. Preis

Fläche:

In Zusammenarbeit mit:

BAM Sports GmbH
O+M Architekten GmbH
Phase 10 Ingenieur- und Planungsgesellschaft mbH

Ausgangspunkt der Planung ist die städtebauliche Idee, das Heinz-Steyer-Stadion im Landschaftsraum Ostrahalbinsel als dessen Auftakt mit einem unverwechselbaren Freiraum zu etablieren.

Gestalterisch und funktional leitet sich das Thema des Freiraumes aus der umgebenden Stadt, aus den räumlichen und konkreten Qualitäten des Ortes und dem geforderten und für sinnvoll erachteten Programm ab. Daraus resultiert eine absolut klare, moderne und großzügige Struktur der Plaza, die alle angrenzenden Gebäude incl. der Ballsportarena einbezieht. Die Plaza nimmt die Erschließungsfunktionen für BesucherInnen und notwendigen Fahrverkehr auf. Die multifunktionale Nutzung der Plaza bietet Flächen für temporäre und ständige Angebote für die BesucherInnen.

Die Klarheit der Fläche wird durch kreisförmige Sport -und Sitzangebote - action bubbles - bespielt. Die kreisförmigen Figuren unterschiedlicher Größe und Materialität leiten sich aus dem Signet der olympischen Ringe ab. Die spielerisch-sportiven Angebote und Möglichkeiten für public viewing erzeugen hochwertige Angebote im gesamtgestalterischen Kanon. Über der Plaza schwebende Bauminseln spenden Schatten und lassen die Jahreszeiten erlebbar werden.