Freianlagen Fachgerichtszentrum Dresden

Bauherr:
SIB, Niederlassung Dresden 1
Planung:
LPH 2-8, 2003-2007
Fertigstellung:
2007
Baukosten:
0,5 Mio €

Die Außenanlagen des Fachgerichtszentrums gliedern sich in verkehrstechnische Anlagen und Grün- und Freiflächen.
Der Eingang erhält einen repräsentativen Vorplatz, dessen Größe durch die Feuerwehrbewegungsfläche definiert wird. Eine Asphaltoberfläche, die durch Kleinpflaster und Stahlbänder gegliedert wird, bietet zusätzlich Raum für Fahrradständer, Fahnenmasten und  Bänke. Der Hauptzugang wird begleitet durch die vorhandenen Pyramidenpappeln, die ergänzt werden durch eine Reihe säulenförmiger Bäume im weiteren Verlauf der Fassade und einem schmalen Gartenparterre mit farbigen Akzenten. Aufgrund vielfältiger Nutzungsansprüche, wie Fußgängerverkehr, Anlieferung, Behindertenparken etc. ist der Anlieferbereich großflächig befestigt. Es entsteht ein multifunktionaler Platzbereich.
Der Parkplatz wird durch Baumneupflanzungen eingegrünt und optisch abgeschirmt.
Die im Hofbereich notwendige Feuerwehrzufahrt fügt sich unauffällig in die Gestaltung ein. Plattenstreifen und lineare Pflanzungen gliedern und strukturieren die Fläche und geben gleichzeitig eine Führung für die Einsatzfahrzeuge vor. Als räumliche Ebene entstanden Blöcke aus Säuleneichen, die als Besonderheit artifizielle Baumarten integrieren.